Kabinett beschließt Verlängerung der Dritten SARS-CoV-2-Umgangsverordnung bis 30. November

Das Brandenburger Kabinett hat die Zweite Verordnung zur Änderung der Dritten SARS-CoV-2-Umgangsverordnung beschlossen. Damit wird die Corona-Verordnung mit wenigen Änderungen bis einschließlich 30. November 2021 verlängert. Wichtigste Änderung: Nicht immunisierte Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, zum Beispiel in Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Pflegeheimen, müssen sich häufiger als bisher testen.

Die dritte Umgangsverordnung finden Sie hier.